TG_3c-Vollton

 

Flag_of_Germany_25.svgFlag_of_France_25Flag_of_the_United_Kingdom_25

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

11.10.2017

Neu aufgestellte Damenmannschaft belegt 4. Platz in Amendingen

 

Das neu formierte Damenteam startete nach Jahren der Abstinenz beim 45. Internationalen Allgäuer Faustball-Cup des SV Amendingen am 07.10.2017 und erreichte unter 5 Mannschaften den 4. Platz. Kapitänin Marion Fackler hatte mit Fabienne Haberbosch, Nadine Königsmann, Julia Borchert und Katja Spohrer vier Mitspielerinnen an Bord, zum Teil mit längerer Faustballerfahrung. Die Vorrunde begann gut mit 2 Siegen gegen den SV Tannheim II und den TV Neugablonz. Es folgten 2 Niederlagen gegen Tannheim I und den ASV Veitsbronn, der nur mit 3 Spielerinnen angetreten und mit Tannheimerinnen verstärkt war. Nach der Vorrunde befand sich der SV Tannheim II mit 6 Punkten auf dem 1. und der TV Neugablonz mit 2 Punkten auf dem 5. und letzten Platz. Tannheim I, Veitsbronn und Biberach hatten jeweils 4 Punkte und rangierten aufgrund der Balldifferenz in dieser Reihenfolge auf den Plätzen 2 - 4. Im Platzierungsspiel um Platz 3 gegen den ASV Veitsbronn gab es, wie auch in der Vorrunde, eine Niederlage mit dem finalen 4. Platz. Die Tabelle:

 

1. SV Tannheim I

2. SV Tannheim II

3. ASV Veitsbronn

4. TG Biberach

5. TV Neugablonz

Im Mannschaftsfoto hinten v.l.: Fabienne Haberbosch, Nadine Königsmann, Julia Borchert

 Vorne v.l.: Alexander Schmid, Marion Fackler, Katja Spohrer

      
   

11.10.2017
Ribitsch und Winter erkämpfen sich Gold in Dortmund

 

Mit 3 Medaillen kehrten die Biberacher Taekwondo-Sportler vom Deutschen Ranglistenturnier den International Masters NRW zurück. Viktoria Ribitsch und Stella Winter sicherten sich dabei Gold und Faisal Muhammadi Bronze.

 

Als am vergangenen Samstag in Dortmund um Punkte für die deutsche Rangliste gekämpft wurde, waren auch 5 Biberacher Kämpfer mit ihren Trainern Kai Penteker und Dragan Zekic vor Ort. In der Jugendklasse bis 46 kg konnte die TG-Sportlerin Viktoria Ribitsch glänzen. Die 14-jährige Biberacherin blieb an diesem Tag ungeschlagen und holte sich Gold. Besonders im Finale gegen die Hamburgerin Mounice Asimi konnte Ribitsch mit ihren schnellen Tritten zum Kopf und zur Weste viele Treffer für sich verbuchen. So stand es nach der ersten Runde bereits 7:1 für Ribitsch. Diesen Vorsprung baute die TG-Sportlerin mit weiteren Kopftreffern in der zweiten Runde zu 20:4 weiter auf. Die dritte Runde konnte Ribitsch dank des hohen Vorsprungs entspannt angehen und gewann am Ende klar mit 22:4. Nach Gold bei den Berlin Open im Mai ist dies nun der zweite deutsche Ranglistenturniersieg für die Biberacher Ausnahmesportlerin. Auch ihre Trainingspartnerin Stella Winter präsentierte sich an diesem Tag in Höchstform und erkämpfte sich in der Jugendklasse bis 63 kg ebenfalls Gold. Im Finale gegen die Landeskaderathletin Anja Doreen Schmidt aus Sachsen gelang Winter der Sieg ohne Gegentreffer. Durch geschickte Deckungsarbeit und kräftigen Seitwärtsfußtritten erarbeitete sich die TG-Sportlerin in den ersten beiden Runden einen Vorsprung von 7:0. Auch in der letzten Runde lies Winter nichts mehr anbrennen und holte sich nach einem schönen Halbkreisfußtritt zum Kopf den klaren Sieg von 12:0.

Nur knapp den Einzug ins Finale verpasste Faisal Muhammadi, der für die TG in der Jugendklasse bis 55 kg an den Start ging. Seinen letzten Vorrundenkampf konnte Muhammadi deutlich mit 12:4 für sich verbuchen und so ins Halbfinale ziehen. Im Halbfinale lieferte sich der TG-Sportler einen spannenden Schlagabtausch mit Mohamed Khilif aus Bonn. Beide Sportler kämpften auf einem sehr hohen Niveau und schenkten sich nichts, immer wieder wechselte in den drei Runden die Führung. Sehr ärgerlich war es deshalb für den Biberacher als er am Ende der dritten Runde den Kampf knapp mit 13:15 verloren hatte. Auch die verdiente Bronzemedaille konnte den ambitionierten Sportler nicht so Recht trösten.

In guter Form konnten sich auch Amir Khademi und Qasim Khan Zadran präsentieren. Beide hatten an diesem Turniertag den jeweils ersten Kampf auf ihrer Kampffläche. Während Khademi bei den Herren bis 58kg den Franzosen Axel Deval mit 16:11 bezwang, holte sich parallel Qasim Khan Zadran den Sieg bei den Herren bis 68kg mit 9:3 gegen den Iraner Mohammadali Jafari. Nach nur einem Kampf Pause musste sich Khademi im letzten Vorrundenkampf dem international erfahrenen Ahmad Mujib Sultani aus Bonn stellen. Trotz guter Aktionen, steckte ihm doch der intensive Vorkampf noch in den Knochen und so musste der TG-Sportler dem frisch ins Turniergeschehen eingestiegenen Kontrahenten den Einzug ins Halbfinale überlassen. Unglücklich verlief auch bei Qasim Khan Zadran der letzte Vorrundenkampf. Zadran musste sich nach Verletzungspech in der ersten Runde dem deutschen Bronzegewinner Ben Winkel geschlagen geben. Am Ende belegten die beiden Athleten aus der Kreisstadt jeweils Platz 5 und verpassten somit nur knapp einen Medaillenrang.

 

Foto: TG-Trio erkämpft sich zwei Gold und eine Bronzemedaille in Dortmund (v.l.n.r.: Stella Winter, Faisal Muhammadi, Viktoria Ribitsch)

   
      
 

06.09.2017
Faustball: Julia Bucher holt für den Schwäbischen Turnverband zwifach silber beim Deutschlandpokal 

Als frisch gebackene 5. der Deutschen U 14 w Meisterschaft mit der TG Biberach nahm Julia Bucher am vergangenen Wochenende als Auswahlspielerin des Schwäbischen Turnverbandes auch bei den Meisterschaften der Landesturnverbände teil. Die Anreise der Teams des STB nach Schleswig-Holstein erfolgte bereits freitags, die Meisterschaften begannen mit der Vorrunde am Samstagmorgen. Hier spielten 50 Teams aus 16 Bundesländern auf 10 Feldern jeweils mit U 14 w und m, sowie U 18 w und m Teilnehmern gegeneinander um die Titel. Bei der U 14 w traten 10 Mannschaften in zwei Gruppen gegeneinander an. Im Team Schwaben, bestehend aus insgesamt 8 Spielerinnen aus 7 Vereinen , spielte Julia Bucher von Beginn an alle Spiele durch. Nach Findungsproblemen im 1. Match gegen Gastgeber Schleswig-Holstein und einer 0:2-Niederlage wurde die Biberacher Abwehrspezialistin in den Angriff beordert, um druckvoller agieren zu können. Der Plan ging voll auf und führte zu einer Siegesserie mit jeweils 2:0 Sätzen gegen Rheinland, Westfalen und Sachsen. Im Halbfinale am Sonntag traf der STB erneut auf Rheinland und konnte in einem heiß und lange umkämpften Spiel mit dem 2:1 Sieg (11:6, 11:13, 11:6) ins Finale vordringen. Hier beherrschten die Spielerinnen aus Niedersachsen das ausgepowerte STB-Team und siegten verdient mit 2:0 (11:4, 11:2). Die Phase der Enttäuschung war nur kurz und unter dem Beifall von Betreuern und Anhängern machte sich Freude über den großen Erfolg als Vizemeister breit. Diese verstärkte sich noch mit dem weiteren Vizetitel durch das Abschneiden der 3 anderen STB-Teams (U 18 m 1. Pl./DM, U 18 w 7. Pl., U 14 m 2.Pl.) mit Platz 2 in der Gesamtwertung aller Mannschaften der jeweiligen Turnverbände. Damit hatte die Biberacherin ihre persönlich größten Erfolge in ihrer noch jungen Faustballkarriere erreicht. Julia Bucher: „Eine Silbermedaille bei einer Deutschen Meisterschaft zu erringen ist schon super, aber dann gleich 2x Silber ist einfach genial und dazu die Superstimmung in unseren Team(s). Ein tolles Turnier mit tollen Sportlern und ich darf mit all meinen Kameraden am 07./08.Oktober ja nochmal beim Jugendeuropapokal in Linz spielen. Ich freue mich schon riesig darauf.

     

     
 

06.09.2017
Schnupperwochen im Taekwondo

Vom 11. bis  30. September bietet die Taekwondo-Abteilung der TG-Biberach Schnupperwochen an. In diesem Zeitraum können Interessierte ganz unverbindlich an den regulären Trainingszeiten teilnehmen und sich in der koreanischen Kampfsportart ausprobieren.

Kinder ab 6 Jahren trainieren montags und mittwochs von 19 bis 20 Uhr. Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren trainieren montags und mittwochs von 20 bis 21:30 Uhr.

Für Erwachsene, die neben dem Wettkampf auch den Formenlauf und die Selbstverteidigung kennen lernen möchten bietet sich das Breitensporttraining freitags von 20 bis 21 Uhr an. Alle Einheiten finden in der Turnhalle 5 des Pestalozzi Gymnasiums statt.

Für Menschen mit Behinderung findet dienstags von 19:30 Uhr bis 20:30 Uhr in der Turnhalle der Schwarzbach Schule eine Trainingseinheit statt.

 

Weitere Informationen unter: www.taekwondo-tg-biberach.de oder telefonisch bei Abteilungsleiterin Julia Penteker (182781)

   
      
   

21.07.2017
TG-Trio meistert Danprüfung

An der jüngsten Danprüfung der Taekwondo-Union Baden-Württemberg (TUBW) konnten auch drei Biberacher erfolgreich abschneiden. Julian Grieser legte die Prüfung zum ersten Dan ab und Lilli Michajlow und Julia Penteker die Prüfung zum dritten Dan.

Die Farbe des Gürtels zeigt im Taekwondo die Erfahrung des Sportlers. Anfänger starten mit einem weißen Gürtel – und arbeiten sich dann über gelb, grün, blau und rot bis zum schwarzen Streifen vor. Der erste schwarze Gürtel wird erster Dan genannt und kann lediglich bei besonders geschulten Prüfern der Landesverbände abgelegt werden. Taekwondo-Sportler können nach dem ersten noch weitere Dan-Prüfungen mit steigendem Schwierigkeitsgrad machen. Der Gürtel behält dabei die schwarze Farbe und bekommt bei vielen Sportlern goldene Streifen für die Anzahl der Dan-Prüfungen aufgestickt.

Der Traum jeden Kampfsportlers ist es einmal den Schwarzen Gürtel zu erreichen. Diesen Traum konnten sich nun Julian Grieser von der Taekwondo-Abteilung der TG-Biberach erfüllen. In Ailingen konnte er vor den Augen der hochkarätigen Prüfungskommission bestehend aus Landespräsident Wolfgang Brückel (9. Dan), ehemaliger Landestrainer Cataldo Creti (8. Dan) und dem aktuellen Landestrainer Markus Kohllöffel (7. Dan) sein Können unter Beweis stellen. Hauptbestandteile der Prüfung waren der Formenlauf, der Einschrittkampf, die Selbstverteidigung, der Wettkampf sowie der Bruchtest. Alle Prüfungsteile konnte der Biberacher meistern und wurden am Ende mit dem 1. Dan belohnt.

Ebenfalls erfolgreich abschneiden konnten TG-Abteilungsleiterin Julia Penteker und Assitenztrainerin Lilli Michajlow. Beide stellten sich der Prüfung zum 3. Dan und konnten die geforderten Prüfungsbestandteile sehr souverän ausführen. Mit diesem Bestehen sind beide nun die zweithöchsten Danträger hinter Kai Penteker (5.Dan) bei der Taekwondo-Abteilung der TG.

Foto: Das Biberacher-Trio nach erfolgreichem Bestehen ihrer neuen Dangrade mit den Prüfern (v.l.n.r.: Prüfer Markus Kohllöffel, Prüfer Wolfgang Brückel, Lilli Michajlow, Julia Penteker, Julian Grieser und Prüfer Cataldo Creti)

   

 

Faustball: U14 mTeam holt Bronze bei

der Süddeutschen Meisterschaft und qualifiziert sich für die DM

Den größten Erfolg einer Biberacher Jugendmannschaft seit Bestehen der Faustballabteilung holte am vergangenen Wochenende das männliche U 14 Team bei den Süddeutschen Meisterschaften (SDM) in Görlitz. Als Zweiter der Württembergischen Meisterschaft wollten die Biberacher unbedingt die Vorrunde am Samstag überstehen, um bei der Entscheidung am Sonntag dabei sein zu können. Hierzu legten die "Biber" bereits im 1. Spiel gegen den sächsischen Meister SV Kubschütz mit einem 2:0 Sieg (11:9, 11:9) den Grundstein. Der bayerische Meister TV Segnitz hatte sein 1. Spiel überraschend verloren und wollte gegen Biberach diese Scharte auswetzen. In der hochklassigen Begegnung gelang den Vertretern aus Bayern dann glücklich ein 2:0 Erfolg (11:9, 11:9). Nun galt es gegen den TV Hallerstein (3. By) mit einem Erfolg evtl. sogar den Gruppensieg zu erreichen, um dem haushohen FavoritenTV Vaihingen/Enz aus dem Weg zu gehen. Der 2:0 Gewinn (11:7, 15:14) brachte zwar die Punkte, jedoch mußten sich die TG-Spieler bei 3 punktgleichen Teams aufgrund des Ballverhältnisses mit dem 3. Vorrundenplatz in Gruppe A begnügen.

Die Biberacher mit Tobias und Silas Schoch, Daniel und Elwin Schabert, Nico Koeleman und Ruben Kießling mit Trainer Markus Hamberger und Betreuern Jürgen Schoch und Tomas Schilora gingen am Sonntag hoch motiviert in die nächsten Begegnungen. Vom Vortag gut erholt trat die Mannschaft gegen die befreundeten Nachbarn aus Amendingen an und überrannten diese beim 2:0 Erfolg (11:6, 11:4) förmlich. Danach hieß der Gegner erneut TV Segnitz. In einem erneuten Kampf auf Augenhöhe hatten schließlich die bayerischen Spieler beim 2:1 Sieg (12:10,  4:11, 11:8) erneut die Nase vorne und sicherten sich so die Teilnahme am Endspiel. Nunmehr hieß es für Biberach, das Spiel um Platz 3 gegen den 3. aus Württemberg, den TV Hohenklingen, siegreich zu gestalten, um sich die Teilnahme an der DM zu sichern. Hier merkte man den Biberach Jungs den unbedingten Siegeswillen an. Durch die Begegnungen in der Zwischenrunde und der Württembergischen Meisterschaft waren deren Schwächen und Stärken bekannt. So konnte durch druckvolles und präzises Abwehr-, Aufbau- und Angriffsspiel der Gegner beim 2:0 Erfolg (11:4, 11:7) ungefährdet auf den 4. Platz verwiesen werden. Hierdurch waren die verdiente Bronzemedaille und zusätzlich die Qualifikation zur DM erreicht. Diese findet am 19.03/20.03.2016  in Güstrow/Mecklenburg/Vorpommern statt. Trainer Hamberger: "Hervorzuheben ist die Spielweise der Biberacher Mannschaft, mit hartem und variablem Hauptangriff durch Tobias Schoch, mit 3 weiteren Angriffsspielern, sowie glänzenden Abwehr- und Aufbauspielern bei einer auch nach außen hin spürbaren mannschaftlichen Geschlossenheit".

 

 

Bilder (Jürgen Schoch) hinten von links: Betreuer Jürgen Schoch, Nico Koeleman, Tobias Schoch, Ruben Kießling, Trainer Markus Hamberger, Betreuer Thomas Schikora.

vorn von links: Silas Schoch, Daniel Schabert, Elwin Schabert

 

  

 

 




 

 

 

 

  

 

   

  

Info_i_50

  

 

Immer informiert, was in der TG Biberach läuft - mit dem TGreport und TGaktuell.
Jetzt online abonnieren:

 

 

Bitte nehmen Sie mich in folgende Verteiler auf: