Ski- und Snowboard Freizeit am Hochzeiger

14.01.2020 Die 32 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Jugendfreizeit am Hochzeiger im Pitztal hatten auch dieses Jahr wieder Glück. Vom 26. bis 29. Dezember konnten die Teilnehmer und Betreuer tolle Skitage bei besten Wetter- und Schneebedingungen genießen. Betreut wurden die Kinder und Jugendlichen von fünf ausgebildeten Ski- und Snowboardlehrkräften.

Wie schon die letzten Jahre ging es dieses Jahr wieder auf die Hütte auf 2000m, welche direkt auf der Piste gelegen ist . Somit konnten die Teilnehmer morgens die ersten auf den frisch präparierten Pisten sein. Tagsüber wurde dann gefahren, manch eine Gruppe knackte sogar die 50km-Marke.

Drei Tage konnten sich alle über Sonne freuen, an einem Tag schneite es, so dass man sich am Tag darauf über eine leichte Puderschicht auf der Piste freuen konnten. Neben dem Heizen auf der Piste kamen auch das Boxfahren und Kicker springen im Park und Freestyle-Tricks auf der Piste nicht zu kurz. Auf dem „Zirbenfall“, einer Piste mit 80% Steigung, konnten alle ihren Mut unter Beweis stellen.

Ski- und Snowboard fahren macht bekanntermaßen hungrig und so konnten wir unsere Energiespeicher bei leckerem Frühstück, Mittag- und Abendessen auf der Hütte wieder auffüllen.

Auch am Abend wurde es nie langweilig auf der Jugendfreizeit. So wurden die ersten beiden Skitage mit gemeinsamen Spielen und Tütenrutschen gestaltet. Am letzten Tag gab es im Rahmen eines Abschlussabends, der unter dem Motto „Bad Taste“ stand, die Chance, das hässlichste Outfit zur Schau zu stellen. Mit einem Mode-Wettbewerb des schlechten Geschmacks und einer kurzweiligen Après-Ski-Party gingen die vier Tage zu Ende.