Manege frei fĂŒr Kissimo trifft MES!đŸŽȘ

Biberach, den 18. MĂ€rz 2024 – Seit zwei Schuljahren wird an der Fachschule fĂŒr SozialpĂ€dagogik an der Matthias-Erzberger-Schule Biberach das Wahlpflichtfach „Zirkus mit Kindern“ unter der Leitung von Margit Göpper angeboten. Die angehenden Erzieher*innen lernen hier die Grundlagen verschiedener ZirkuskĂŒnste wie Jonglage, Akrobatik, Clownerie und Zaubern kennen und erleben WarmingUp- und Zirkusspiele.

Im Februar besuchten 15  auszubildende Erzieher*innen das Training des Kinder- und Jugendzirkus Kissimo. Kissimo ist Teil der TGkids und fĂŒr ca. 160 Kinder und Jugendliche im Alter von 6-19 Jahren in 8 Trainingsgruppen verantwortlich. In den Trainingsgruppen werden unter anderem Akrobatik, Jonglage, Luftakrobatik am Vertikaltuch und am Trapez, GleichgewichtskĂŒnste mit Rola-Bola, Laufkugel und Einrad, Seiltanz und vieles mehr trainiert.

Die Kinder und Jugendlichen der Trainingsgruppe von Alexandra Wirz und Margit Göpper begrĂŒĂŸten die angehenden Erzieher*innen mit einer kleinen Vorstellung und zeigten ihr Können mit Einrad, Jonglage, Laufkugeln, Akrobatik und Vertikaltuch. Durch ein gemeinsames AufwĂ€rmspiel entstand der erste Kontakt zwischen großen und kleinen Artist*innen.

Anschließend konnten die GĂ€ste zusammen mit den Kindern und Jugendlichen, die ZirkuskĂŒnste Vertikaltuch und Trapez, Laufkugel, Laufrolle, Seiltanz und Jonglage ausprobieren. Die Kissimo-Artist*innen ĂŒbernahmen dabei die Rolle der Trainer*innen und halfen den GĂ€sten dabei, erste KunststĂŒcke zu erproben. Gut angeleitet trauten sich die GĂ€ste auch in die Luft und so entstanden tolle Figuren am Trapez und Vertikaltuch. Auf dem Drahtseil trainierten alle das Balancieren und die Körperspannung. Gemeinsam wurde mit Diabolos, TĂŒchern und BĂ€llen jongliert.

Am Ende des Trainings wurden Akrobatikpyramiden mit allen Beteiligten gebaut. Jede Person nahm entsprechend ihrer FĂ€higkeiten eine geeignete Position ein, achtete gut auf die anderen und erlebte, dass so alle etwas zu dieser Pyramide beitragen konnten.

Der Nachmittag war fĂŒr Groß und Klein eine spannende Begegnung und eine Bereicherung. Das Überwinden eigener Grenzen, sich etwas trauen, Mut und Vertrauen zu den Partner*innen finden, neue FĂ€higkeiten entdecken und staunen ĂŒber die eigenen Begabungen und das Können der Kissimo-Artist*innen gehörten zu den wichtigsten Erfahrungen aller Beteiligten.

Wir freuen uns auf die Begegnung im nÀchsten Schuljahr!