Viktoria Altinok ist Deutsche Meisterin im Taekwondo đŸ„‹

Biberach, den 18. MĂ€rz 2024 – Mit fĂŒnf Startern war die TG-Biberach bei den Deutschen Meisterschaften im Vollkontakt Taekwondo in Bielefeld vertreten. Viktoria Altinok erkĂ€mpfte Gold und das Vater-Sohn Gespann Dragan und Daris Zekic steuerte Silber bei.

Zehn Jahre ist es her, dass Viktoria Altinok auf der WettkampfflĂ€che stand. 2004 hatte sie unter ihrem MĂ€dchennamen Schlosser mit der Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften in der Damenklasse ihren grĂ¶ĂŸten Erfolg. Mittlerweile ist sie stolze Mutter von drei Jungs und trotz bedingter Pausen immer ihrem Sport treu geblieben. „Taekwondo ist einfach ein wichtiger Teil meines Lebens, ich liebe das Training, hier kann man sich auspowern und sich ganz auf sich selbst konzentrieren“, schwĂ€rmt Altinok. Das Wettkampftraining am Freitagabend ist fĂŒr sie Pflichtprogramm und schon bald verspĂŒrt sie Sehnsucht wieder selbst auf der KampfflĂ€che zu stehen. Die Deutschen Meisterschaften in der Mastersklasse in Bielefeld sind schnell als Ziel fĂŒr die ehemalige Landeskaderathletin auserkoren. Einziges Manko in der Masterklasse werden die Meistertitel nur in den vier olympischen Gewichtsklassen ausgetragen und Viktoria geht in der Damenklasse bis 57kg als eine der leichtesten Sportlerinnen an den Start. Im Halbfinale spĂŒrt die TG-Sportlerin dann auch deutlich den Gewichtsunterschied, als sie es mit der hochgewachsenen Lokalmatadorin Katja Badan aus Bielefeld zu tun bekommt. Die Bielefelderin hat klare Reichweitenvorteile und dominiert die erste Runde. In der zweiten Runde gelingt es aber Altinok sich auf den Kampfstill der Kontrahentin einzustellen und kontert sie geschickt aus, so dass die zweite Runde deutlich an die Biberacherin geht. In der dritten Runde gibt die TG-Sportlerin das Heft nicht mehr aus der Hand und gewinnt die Runde vorzeitig. Mit Trainer und Coach Kai Penteker steht sie wie vor 10 Jahren wieder gemeinsam im Finale. Im Finale steht ihr mit Isabelle Giefer aus Nettetal eine sehr spritzige und erfahrene Kontrahentin auf Augenhöhe gegenĂŒber. Die erste abtastende Runde muss die TG-Sportlerin ganz knapp hergeben. Auch in der zweiten Runde gelingt es zunĂ€chst der Kontrahentin aus Nettetal sich einen Vorsprung von 4:2 zu erarbeiten. Zehn Sekunden vor Schluss gelingt Viktoria dann doch der rettende Treffer zum Kopf. Mit einem schnellen Halbkreisfußtritt trifft sie den Helm der Gegnerin und erhĂ€lt dafĂŒr 3 Punkte, die ihr den Rundensieg mit 5:4 einbringt. Die dritte Runde verlangt beiden Sportlerinnen nochmal alles ab, doch die Biberacherin ĂŒberzeugt mit ihrem Willen und ihrer Ausdauer. Geschickt platziert sie krĂ€ftige Treffer mit der Faust und dem Fuß auf der Weste und hĂ€lt dann die Kontrahentin mit seitlichen Fußtritten in Schach. ÜberglĂŒcklich nimmt Viktoria Altinok, dann die Goldmedaille in Empfang. „Endlich habe ich mein Ziel erreicht“, so die TG-Sportlerin, schon als Jugendliche war es immer ihr Traum den Deutschen Meistertitel zu erkĂ€mpfen. Diesen Traum konnte sie sich nun mit 37 Jahren erfĂŒllen. Knapp am deutschen Meistertitel vorbeigeschrammt sind Daris und Dragan Zekic. Daris setzte sich sehr souverĂ€n in der Kadettenklasse  bis 61kg durch. Die Vorrunde gegen Enno Bentlin gewann er vorzeitig nach Aufgabe. Auch im Halbfinale gegen den NĂŒrnberger Fatih Sahan bewies der junge Biberacher seine gute Form und gewann durch klare Treffer auf die Weste die ersten beiden Runden und zog so ins Finale ein. Selbst im Finale gegen Jeffrey Simons konnte der 12jĂ€hrige TG-Sportler gut mithalten, am Ende fehlten ihm nur wenige Punkte und etwas mehr AggressivitĂ€t zum Sieg. „Schade, der Titel war schon zum Greifen nah“, resĂŒmiert Trainer Kai Penteker, der aber mehr als zufrieden mit dem Abschneiden von Zekic war. „Vor paar Wochen konnte Daris Bronze beim G1 Turnier holen und nun Silber bei der DM, das sind top Ergebnisse,“ so der TG-Trainer. Zwei weitere Biberacher NachwuchskĂ€mpfer gingen bei den Kadetten an den Start. Antonija Karamarko und Alec Huck unterlagen trotz gewonnen ersten Runden in den VorkĂ€mpfen. Besser lief es bei Dragan Zekic, der Biberacher Trainer ging in der Masterklasse ĂŒber 80kg an den Start. Im Halbfinale bezwang er Michael Zurlo aus Berlin und unterlag nur knapp im Finale dem amtierenden Meister Markus Henns aus Wuppertal. „Als einmalige Geschichte“ bezeichnet Abteilungsleiterin Julia Penteker das Abschneiden der Familie Zekic, „das Vater und Sohn bei einer deutschen Meisterschaft im Finale stehen, dass gab es in dieser Form noch nie“. Dank dem erfolgreichen Abschneiden von Viktoria Altinok und Dragan Zekic, konnte sich die TG-Biberach noch ĂŒber eine weitere Premiere und Auszeichnung freuen. In der Masterklasse landete die TG-Biberach auf Platz eins in der Vereinswertung bei einer Deutschen Meisterschaft.

Foto: Große Freude bei den Taekwondo-Sportlern der TG ĂŒber DM Gold und Silber (v.l.n.r.: Trainer Kai Penteker, Dragan Zekic, Viktoria Altinok, Daris Zekic)